Diese Firmen unterstützen unsere Beta-Fanseite mit ihrer Anzeige

Schroth 200

Cycle World

Sicorello

IGE 15

palatina logo motoschmiede 2
g edv

Platz für

ein Logo

OasiVerde Logo 18 LIQUI MOLY Logo 180 Zweirad Neubold F RIM Adventures
Das Forum für alle Betafans auf BetaBikes.de
Schön, dass du da bist, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Fragen zur RR200

Fragen zur RR200 31 Jul 2020 22:37 #11

  • LeSeorB
  • LeSeorBs Avatar
  • Offline
  • Einsteiger
  • Beiträge: 5
Nochmals danke an Lungerprinz, der zwischenzeitlich sehr ausführlich und treffend geantwortet hat!

Tolles Forum hier, danke an alle!

Die Theorie wär soweit geklärt, also ran an die Geräte. Ich melde mich, sobald ich Fahreindrücke habe -
kann noch etwas dauern, bin ja noch versorgt. Aber die Lunte brennt ;-)
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...

Fragen zur RR200 31 Jul 2020 22:56 #12

  • umschlu
  • umschlus Avatar
  • Offline
  • BetaBiker
  • BETA RR50 / MY 2017
  • Beiträge: 790
  • Dank erhalten: 63
...und noch eine Frage zur RR200:
Wird die RR200 Racing MY2021 ohne Elektrostarter und Batterie sein ?
BETA, in Italien gebaut und in Deutschland geklaut.
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...

Fragen zur RR200 01 Aug 2020 07:53 #13

  • Nomi
  • Nomis Avatar
  • Offline
  • Offroader
  • Beiträge: 443
  • Dank erhalten: 61
Hallo LeSeorB,

letztes Jahr durfte ich die RR200 von Choice ausführlich auf unserem Endurogelände testen und war sehr angenehm überrascht von der Art ihrer Leistungsentfaltung. Keine Spur von Drehorgel wie bei einer 125´er 2-Takt. Im oben gezeigten Video hört man ja auch, dass dieser Fahrer fast nur auf der Leerlaufdüse mit geringen Drehzahlen fährt.

Unangenehme Vibrationen sind mir nicht aufgefallen. .

Im technischen klein/klein überspielt die RR200 das geringere Drehmoment im Vergleich zur RR300 durch ihr geringeres Gewicht und ihre Handlichkeit.

Auch ich wiege > 90 kg, somit sind für dieses Gewicht bei jeder Enduro die passenden Federn mit entsprechendem Setup zu empfehlen.
Das bedeutet jedoch nicht, dass eine Enduro mit Standard-Federn unter 80 kg unfahrbar ist, solange es nicht allzu defig wird. In flüssigem Gelände bei moderater Geschwindigkeit empfand ich die RR300 meines Sohnes, wie auch die RR200 mit original Federn sehr angenehm zu fahren.
Wenn man sportlicher fährt, sollten die Federn jeder Enduro zum Gewicht des Fahrers passen.

Zur Xtrainer:
Für die XTrainer gibt es wohl härtere Federn, die jedoch nicht für ein Fahrergewicht von 90 kg ausreichen. Hier wäre ein Austausch der Gabel und des Federbeins nötig, was jedoch dann finanziell im Vergleich zur RR250/RR300 keinen Sinn macht.

Grüße
Nomi
Grüße aus dem Saarland
Glück auf!
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...

Fragen zur RR200 02 Aug 2020 16:58 #14

  • Lurchi
  • Lurchis Avatar
  • Offline
  • Aufsteiger
  • variomatisiert
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 1
Hallo,
ich fahr auch ne RR200 19er. Bis auf den Sprittverbrauch bin ich mit dem Moped sehr zufrieden.
Paßt für mich mit 1,70m 75kg perfekt. Die 300er verbrauchen auf schnellen Strecken deutlich weniger.

Gruß Lurchi
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...
Folgende Benutzer bedankten sich: umschlu

Fragen zur RR200 04 Aug 2020 22:17 #15

  • LeSeorB
  • LeSeorBs Avatar
  • Offline
  • Einsteiger
  • Beiträge: 5
Nochmals danke in die Runde für die aufschlussreichen Antworten, alle "Bedenken"
sind soweit ausgeräumt, die 200er steht nun ganz oben auf der Wunschliste! Ob neu oder
gebraucht ist noch nicht raus, mal schauen ob und wie ich meine aktuelle Karre an
den Mann bringe und wie die Marktlage so ist.
Meld mich auf jeden Fall wieder bei "Vollzug" und lese weiter fleißig hier mit!
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...

Fragen zur RR200 10 Aug 2020 08:49 #16

  • Redcat
  • Redcats Avatar
  • Offline
  • BetaBiker
  • Beiträge: 1602
  • Dank erhalten: 402
Hier mal die 200er in der Hand eines absoluten Anfängers. Der Youtuber TomTour bewegt sich sonst eher auf Asphalt.

Geht von unten in jeder Lage und klingt eher wie ne 300er.....über Halbgas kommt der gute Tom eh ned raus...

Ich war jung, unglaublich drahtig und sauschnell im Gelände. Und dann klingelte der blöde Wecker....
35 anni con BETA - competenza e passione
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...

Fragen zur RR200 11 Aug 2020 19:49 #17

  • Supercharger
  • Superchargers Avatar
  • Offline
  • Durchstarter
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 20
Moin !

Irgendwas habe ich verkehrt gemacht.
Als ich Enduro-Einsteiger war gab es kein YouTube.
Da hat mir niemand ein nagelneues Bike hingestellt, das ich dann vor laufender Kamera ohne Reue immer schön ins Gelände werfen konnte ...
... und den Meisten geht's heute noch genau so, wenn sie nicht hauptberuflich Kind wohlhabender Eltern sind.
Darum finde ich solche Videos immer etwas fragwürdig.

Aber Redcat wollte damit vermutlich nur klarstellen, dass die RR200 den Anforderungen eines Hobbyenduristen leicht gerecht wird.

@LeSeorB: aus diesem Grund kannst Du ebenfalls über die preisgünstigere X-Trainer nachdenken.
Dank mehr Hubraum und zahmer Abstimmung schiebt das Ding von unten raus wie ein Viertakter.
Meine WRF 250 ist an vielen Stellen ausgeploppt, wo die XT noch locker weitertuckert.

Viele monieren das Fahrwerk.
Bei Vielen ist das aber oft das Motto "Haben ist besser als Brauchen".
Klar hat das Fahrwerk seine Grenzen - ich habe sie aber noch nicht bewusst wahrgenommen, weil ich mit ähnlichem Anforderungsprofil, wie Du, gar nicht schnell genug bin.
Wenn Du in der Gewichtsklasse zwischen 80-85kg boxt, kommst Du damit nach meiner Erfahrung als Hobbyfahrer locker klar.
Da Du, wie eingangs geschrieben, im Jahr nur recht wenig fährst, lautet mein Tipp, mit der XT zu beginnen.
Ich fahre damit u.a. in Rumänien das, was ich als "ambitionierter Hobbyendurist" bezeichnen würde und das Limit der Maschine habe ich noch nicht erreicht.
Zusätzliches Plus bei der XT: Verbrauch entsteht durch Drehzahl.
Hubraumbedingt treckerst Du mit dem 250er bzw. 300er Hubraum die meiste Zeit recht niedertourig.
Beim typischen Rumänienenduro mit viel Bachbetten und wenig Feldweg-Brennen liegen meine und die meiner Mitfahrer bei 7-8 Liter/100km.
Bei 2T Betas solltest Du ab Werk immer den Schwimmerstand checken und nachjustieren.
Ist sehr hoch eingestellt - schon bei relativ leicher Schräglage/Steigung, kommt der Sprit aus dem Überlauf.
Nach persönlicher Erfahrung beschert Dir das auf 100km Gelände durch Steilauf- und -abfahrten im Schnitt ca. 1 Liter zusätzlichen Verbrauch, weil Du den Treibstoff einfach in der Landschaft verteilst.

Gruß

SC
Ihr wollt mit uns diskutieren? Oben im Menupunkt "Mitmachen" anmelden und ab geht die Post...
Folgende Benutzer bedankten sich: sry
  • Seite:
  • 1
  • 2

 

Diese Firmen unterstützen unsere Beta-Fanseite mit ihrer Anzeige

Schroth 200

Cycle World

Sicorello

IGE 15

palatina
LIQUI MOLY Logo 180 Hippel Racing BetaBikes.de OasiVerde Logo 18 g edv LIQUI MOLY Logo 180
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden
   
   
© 2020 - www.BetaBikes.de - Der Treffpunkt der Betafans

Cookie Hinweis: Ich weiß, es nervt ein bisschen, aber ich bin verpflichtet diesen Hinweis einzublenden und eure Zustimmung einzuholen. BetaBikes.de verwendet Cookies zur Optimierung der Inhalte. Erfasste Informationen werden ausschließlich zur Optimierung der Inhalte verwendet, ich muss ja wissen, was euch interessiert und was nicht. Insbesondere erfolgt keinerlei Werbung auf Basis verwendeter Cookies. Weitere Informationen finden ihr im Impressum und in der Datenschutzerklärung. Mit Klick auf den OK-Schalter stimmt ihr der Verwendung von Cookies zu. ACHTUNG: Mitglieder auf BetaBikes.de müssen die Cookiemeldung akzeptieren, um sich im Forum anmelden zu können. Euer admin Datenschutzerklärung